Engagement

"Teile deinen Erfolg und er kommt über viele Wege zu dir zurück zum Beispiel in Form von strahlenden Kinderaugen."


Ein besonderes Anliegen von Mario Hintermayer ist es, den Erfolg mit denen zu teilen, denen es nicht so gut geht. Viele Projekte wurden bereits durch die von ihm mitbegründete „WHSF“ vita-life® Foundation, realisiert. Finden Sie hier zahlreiche Projekte, die es lohnt, sie zu unterstützen. Helfen auch Sie mit, diese Welt ein wenig lebenswerter zu gestalten.


WHSF – World Health & Sports Foundation

Seit der Gründungsveranstaltung im Jahre 2000 wurden über 160 Projekte umgesetzt. Erfahren Sie mehr über die Aktivitäten der WHSF und besuchen Sie die Stiftung!


Licht ins Dunkel

Sehr geehrte Damen und Herren, lieber Mario,

 

so viele Familien in Österreich sind von Armut bedroht oder müssen jeden Monat mit weniger als zum Leben eigentlich nötig wäre über die Runden kommen. Gerade wenn Behinderung oder Krankheit eines Familienmitglieds zusätzlich belasten, scheint die Situation oft aussichtslos. Die Aktion „Licht ins Dunkel“ darf in solchen Fällen helfen – durch die Spenden zahlreicher Österreicherinnen und Österreicher – und nicht zuletzt durch den Einsatz von Menschen wie Mario Hintermayer. Inzwischen sind es wohl über 10 Jahre seit Mario Hintermayer und ich einander kennen. Ich habe in diesen Jahren einen begeisterten Mitstreiter kennen gelernt, auf den immer Verlass ist, wenn es darum geht, jenen zu helfen, die sich selbst nicht – oder nicht mehr – zu helfen wissen. Wir schätzen uns glücklich, Mario Hintermayer als Partner der Aktion „Licht ins Dunkel“ zu haben. Die Zusammenarbeit mit ihm ist geprägt von kreativer Kraft und unendlichem Engagement. Aus diesem Engagement ist über die Jahre so viel Gutes entstanden. Und aus unserer guten Zusammenarbeit ist über die Jahre Freundschaft geworden. Dafür sage ich an dieser Stelle DANKE. Möge beides noch lange so bleiben. Im Namen des Vereins „Licht ins Dunkel“ und auch im Namen all derer, die wir mit der Hilfe und dem Einsatz von Mario Hintermayer unterstützen durften.

 

Vielen herzlichen Dank und alles Gute Ihre

Christine Tschürtz-Kny



Red & White Charity Party

Mario Hintermayer lud zu seinem 60. Geburtstag, und viele Freunde folgten seiner Einladung in den Europa Park. Die Erwartungen waren hoch, denn seine Gäste wissen, Mario versteht zu feiern. Aber alle Erwartungen wurden übertroffen. Die Gäste kamen aus vielen Ländern der Erde, sie reisten aus Deutschland, Italien, der Schweiz, Österreich, Monaco, Dubai und Singapur an um mit Mario seinen Geburtstag zu feiern. Das Motto war ROT & WEISS, die Farben ergeben sich aus den Ländern in denen Mario den Grossteil seiner Zeit verbringt. Sowohl Österreich, Monaco, Singapur und Bali (Indonesien) tragen die Landesfarben ROT & WEISS. Er bat seine Gäste auf Geschenke zu verzichten und lieber seine Projekte zu unterstützen. Daran beteiligten sich auch die Referenten Andreas Beutel und Peter Herrmann, Künstler wie die Moderatorin und Schlagersängerin Lara Bianca Fuchs, Malerin Godana Karawanke, Musiker und Maler, Prof. Klaus Fessmann mit Musiker Eugen Bazijan, Lisa Schüttl, Jan Henning, Zauberer Max Schneider, der Supertalent Gewinner von 2010 Freddy Sahin-Scholl  und die Phil Collins und Genesis Tribute Band „PHIL“ so wie das Organisationsteam um Oliver Sodeik und das Filmteam RICCO ART die auf einen wesentlichen Teil ihrer Gage verzichteten. Ein Teil der Spenden fliesst direkt in das GOL Projekt auf Bali, eine grosszügige Spende aus der Tombola wurde an Global Family Gründer, Karl Auer-Polaska, übergeben. 

 

Viele neue Freundschaften wurden geknüpft und alte besiegelt, es wurde gegessen, getanzt, gelacht und gespendet. Es war ein unvergessliches Event für alle. Zahlreiche Gäste ließen den Sonntag noch mit einem Besuch im Europa***Park ausklingen und freuen sich schon heute auf eine der nächsten Einladungen, wenn es heisst

 

 "Gemeinsam GUTES tun ist gar nicht schwer!"


Mario Hintermayer lud unter dem Motto "GEMEINSAM GUTES TUN IST GAR NICHT SCHWER" zu seinem 60. Geburtstag in den Europa Park Rust ein. 


R&W Party 2019 Empfang mit Fanfarenzug Rust 

 

Cocktailempfang bei der  RED & WHITE CHARITY PARTY mit dem Fanfarenzug Rust. 

R&W Party 2019 Special Guest FREDDY SAHIN-SCHOLL

 

RED & WHITE CHARITY PARTY mit Supertalent Gewinner Freddy Sahin- Scholl mit Mario Hintermayer.

R&W Party 2019 Lara Bianca Fuchs

 

RED & WHITE CHARITY PARTY mit Moderatorin und Sängerin Lara Bianca Fuchs.


R&W Party 2019 Interview zum GOL-Projekt mit Mario Hintermayer 

 

Interview mit Mario Hintermayer zum  Garden of Life Charity Projekt Bali, im Rahmen der RED & WHITE CHARITY PARTY. MH spricht über die Entstehungsgeschichte dieser Idee, in den Bergen von Bali ein solch wichtiges Projekt zu errichten. 

R&W Party 2019 Interview zum GOL-Projekt mit Prof. Klaus Fessmann

 

Interview mit Prof. Klaus Fessmann zum  Garden of Life Charity Projekt Bali im Rahmen der RED & WHITE CHARITY PARTY.  Prof. Klaus Fessmann spricht über seine Ideen und Konzepte, in den Bergen von Bali eines von 55 solcher Projekte errichten zu wollen.

R&W Party 2019 Klangsteinkonzert 

 

Klangsteinkonzert mit Prof. Klaus Fessmann, Jan Henning, Patricia Glantz, und Eugen Bazijan. 


GLOBAL FAMILY Charity-Partner der MH-Charity

Es ist mir eine Freude als Beirat der Global Family aktive Unterstützung leisten zu können. So war es möglich bei der gemeinsamen Charity Tombola anlässlich meines 60. Geburtstages € 2.500,- dafür zu spenden. 

 

URLAUB IST EIN MENSCHENRECHT!

Für Familien, für die das Leben nicht normal verläuft. Für Opfer von Armut, Krankheit, Gewalt und Kriegen sind unbeschwerte Ferien und die liebevolle Gastfreundschaft mehr als Urlaub. Es ist die Erfüllung eines unerreichbaren Traumes. Es ist, wie auf einem Regenbogen zu tanzen!

Die touristische Menschenrechts- und Hilfsorganisation Global Family Charity Resort wurde am 7.7.2007 gegründet um unverschuldet in Not geratenen Familien kostenlose Erholungsurlaube zu ermöglichen. 300 Hotelpartner ermöglichten seither über 800 Familien Urlaub von Trostlosigkeit.

Global Family hilft schnell und unkompliziert und kann damit Familien in einer Ausnahmesituation ein Stück Normalität zurückgeben.


Red & White Night

Mario Hintermayer war 50, er stammt aus Österreich, lebte seit 13 Jahren in Monaco, seine Projekte entstehen auf Bali und seine Firmen sind in Monaco und Singapore positioniert. Alle Fahnen dieser Länder sind ROT & WEISS. Daher war es naheliegend, eine Red & White Night zu organisieren. Seine Wunschliste war lang: Er wollte in seiner Heimat Österreich feiern, 200 Freunde und Familienangehörige einladen, den Veranstaltungsort im Casino Velden in rot & weiss schmücken lassen, die Gäste sollten in rot & weiss erscheinen, internationale Künstler sollten ein unvergessliches Programm gestalten und das Wichtigste für Mario Hintermayer: Er verzichtete auf Geschenke! Dafür sollte jeder Gast für einen sinnstiftenden Zweck spenden.


So konnten an diesem Abend € 22.700,- für MOKI Kärnten (Mobile Kinderkrankenpflege) und die Errichtung eines Kinderhospiz gesammelt werden.

 

Gäste wie Rally Paris Dakar Siegerin Jutta Kleinschmidt, vita-life® CEO Ingrid Brandstötter, der Top Designer Otto Kern, Publikumsliebling Alfons Haider, Spitzensportler Reini Sampl, Schauspieler und Filmproduzent Otto Retzer, Supertalent Gewinner 2010 Galileo, vor allem aber die zahlreichen Freunde und Geschäftspartner sorgten für den fulminanten finanziellen Erfolg für MOKI. An diesem beteiligten sich sogar die auftretenden Künstler wie der „Verstehen Sie Spass“ Zauberer Simon Pierro, der Entertainer Peter Grimberg, der Haubenkoch Marcel Vanic, die Band „Best of Pop“ aus München sowie das Supertalent 2010 Galileo, indem Sie auf einen Teil ihrer Gage verzichteten und diesen ebenfalls MOKI zur Verfügung stellten.


Integrationszentrum Seebach

Auch im Integrationszentrum Seebach kam der Weihnachtsmann mit einem großen Geschenksack vorbei. Jedem Kind wurde sein Geschenk persönlich vom Weihnachtsmann übergeben. Für die Gruppentherapie wurden wichtige Therapiegeräte und Musikinstrumente angeschafft. Davor wurden sie noch vom Zauberer Felix und Wolfgang Niegelhells Panflöte „verzaubert“.

Es ist einfach ein wunderschönes Gefühl, Kindern, die nichts erwarten, Freude zu bereiten! „Hier in Seebach sind die Kinder und Jugendlichen geistig beeinträchtigt, damit steigt die Herausforderung, mit ungewohnten Situationen richtig umgehen zu können,

so Mario Hintermayer, Mitbegründer der vita-life® WHSF. Er liess es sich auch in den Folgejahren nicht nehmen, selbst als Weihnachtsmann die Geschenke zu verteilen.


Kinderdorf Pöttsching

Seit 2004 betreuen Mario Hintermayer und die CEO der vita-life® Europe Ingrid Brandstötter so wie ihr Team der WHSF das Kinderdorf in Pöttsching im Burgenland. Von 2004 bis 2006 überraschten die beiden die 70 Kinder und Betreuer mit vielen nützlichen Weihnachtsgeschenken. In den letzten Jahren kam mit Spiel- und Trainingsgeräten für den Garten und Dingen, die eben immer wieder dringend benötigt werden, Abwechslung ins Haus. Das Wichtigste bei so einem Engagement sagt Mario Hintermayer ist die persönliche Bindung zu den Kindern, die sich über viele Jahre aufbaut. Die Kinder freuen sich schon alleine über einen Besuch, wenn man sich Zeit nimmt und ein paar Stunden mit ihnen spielt. 2010 war das persönliche Verhältnis so schön, dass man bereits von Freundschaften sprechen konnte. In diesem Jahr führte er die Schwestern Samara und Chiara (7 und 8 Jahre) zur Heiligen Taufe und ist ständig bemüht auch in diesem Bereich seine Verantwortung zu übernehmen. Er nützt jede Gelegenheit, die Kinder zu besuchen oder mit den beiden etwas zu unternehmen und bringt so ersehnte Abwechslung ins Kinderdorf Pöttsching.

 

2009 überraschte die WHSF mit dem Weihnachtsgeschenk schon Anfang Dezember. Die WHSF lud in Kooperation mit der Region Katschberg zu einem aufregenden und ausgelassenen Schiwochenende unter dem Motto


2009 überraschte die WHSF mit dem Weihnachtsgeschenk schon Anfang Dezember. Die WHSF lud in Kooperation mit der Region Katschberg zu einem aufregenden und ausgelassenen Schiwochenende unter dem Motto

„Gemeinsam Gutes tun ist gar nicht schwer“

Wir bündeln einfach unsere Kräfte und organisieren ein Weihnachtsgeschenk für das Kinderdorf Pöttsching, das mehr darstellt als nur einen Scheck zu überreichen.

Gedacht, getan, Gemeinsam mit Unternehmer & Schilegende Erwin Resch organisierte Mario Hintermayer und sein Event Team ein unvergessliches Erlebnis für 50 Kinder am Katschberg. Mit Unterstützung zahlreicher Unternehmer, Schischule, Liftgesellschaft, Gemeinde und Tourismusverband erlebten die Kinder in nur 3 Tagen ein Schiwochenende wie es für Kinderdörfer und mittlerweile auch für viele Familien mit Kindern niemals finanzierbar wäre. Für die Kinder bedeutet ein harmonisches, familiäres Wochenende geschenkt zu bekommen, weit mehr als das teuerste Spielzeug der Welt und so waren die Tage ein voller Erfolg.



Bau einer Schule in Sri Lanka (Reconstruire et Vivre)

Reconstruire et Vivre ist eine soziale Vereinigung mit Sitz in Colombo, der Hauptstadt von Sri Lanka, initiiert von Patricia Wickramasinghe, die seit Jahren in Sri Lanka lebt. Ein kleines Team an Freiwilligen errichtet dort mit Hilfe von Spenden Häuser und hilft den Einwohnern bei notwendigen Bauprojekten. Mario Hintermayer und die vita-life® Foundation haben in einem der Dörfer eine Schule für die Kinder und Jugendlichen der Tsunamiopfer finanziert.


Salia und seine kleine Familie

Salia war Tischler mit einer kleinen Werkstatt bevor all sein Hab und Gut vom Tsunami weggespült wurde. Jetzt lebte er, so wie viele andere betroffenen Familien mit seiner Frau und den beiden Kindern in einer notdürftig zusammengenagelten  Holzhütte. Mario Hintermayer und sein Team richteten ihm wieder eine kleine Werkstatt ein und stellten ihm die finanziellen Mittel zur Verfügung, um sich und seiner Familie wieder ein vernünftiges Dach über den Kopf bauen zu können.


KOGGALA KIDS in Sri Lanka

Im September 2005 besuchte Mario Hintermayer den vom Tsunami total zerstörten Küstenstreifen im Süden von Sri Lanka. Er erkannte sofort den Handlungsbedarf und schloss bei diesem Besuch die ersten Freundschaften rund um Koggala. Vor allem im Privatbereich fehlte es bei vielen Tsunamiopfern, sie lebten noch immer in Zelten und Holzhütten. Die Kinder benötigten Unterstützung bei der Finanzierung von Lebensmitteln, Schuhen, medizinischer Versorgung und vielem mehr. In wenigen Tagen war der Computerraum umgebaut und eingerichtet. Heute werden in der Schule täglich 400 Kinder mit einer warmen Mahlzeit versorgt, jährlich Schuhe zur Verfügung gestellt, die Computer- und Englischlehrer finanziert und die Computer am aktuellen Stand gehalten.


Es ist mir immer wieder eine grosse Freude, die Kinder persönlich in Sri Lanka besuchen zu können. Ganz besonders möchte ich mich bei meinem Team bedanken, das dieses Projekt völlig unentgeltlich betreut und bei den lieben Menschen, die uns monatlich mit ihren Patenschaftsbeiträgen unterstützen.


Bau eines neuen Klosters im Shoshangebirge

Shi Dejian ist der wichtigste Shaolinmeister Chinas. Ihm wurde 100% Wissen über die Shaolinmedizin weitergegeben. Regelmäßig empfängt er schwerkranke Menschen in seinem Kloster am Berg im Shoshangebirge, das man über einige tausende Stufen zu Fuß erreicht. Sein Problem war die fehlende Infrastruktur. Es gab keine Duschen, kein Warmwasser, keine Toiletten und keine Heizung. Dies erschafft für schwerkranke Menschen ein zusätzliches Problem. Die Hilfesuchenden bleiben durchschnittlich zwischen 30 – 90 Tage. Um diesen Menschen helfen zu können, errichtete die vita-life® Foundation einen Teil des neuen Tempels, in dem Wohnräume geschaffen wurden. Im Gegenzug hat auch die WHSF die Möglichkeit, hilfesuchende Menschen auf den Shaolinberg einzuladen.



Special Olympics & Lions Club Monaco

Seit 1998 engagiert sich Mario Hintermayer für behinderte Menschen, vor allem für die Einrichtung der SPO Monaco – seit 2000 und der Gründung der WHSF europa- und weltweit.

 

Mario Hintermayer ist seit 2002 Ehrenmitglied der SPO Monaco. Die Auszeichnung wurde ihm im Rahmen der SPO Schwimmeuropameisterschaften durch die Präsidentin Frau Mireille Calmes überreicht.

 

Der Geschäftsführer der internationalen Special Olympics Timothy P. Shriver, Sohn des Gründers Eunice Kennedy Shriver hat 2010 zum ersten Mal die Athleten der Special Olympics Monaco besucht, um ihnen zu dem großen Erfolg bei den European Summer Games in Warschau zu gratulieren. Die WHSF unterstützt die Special Olympics schon seit Jahren und hat schon große Projekte organisieren können. Besondere Freude hatte Herr Timothy P. Shriver auch an dem WHSF Wiesmann Roadster „Edition Special Olympics Monaco“, der im Jahre 2001 im Rahmen der vita-life® Gala in Seefeld um 2,5 MIO ATS (€ 185.000,-) versteigert wurde. Mit dem Erlös wurden die Special Olympics Schwimmeuropameisterschaften in Monaco 2002 finanziert. Gemeinsam mit dem Lions Club Monaco konnten weitere wichtige Projekte unterstützt werden.


Im Sommer 2010 lud Mario Hintermayer ein österreichisches SPO Fussballteam zu den europäischen Kleinfeld Meisterschaften ins Fürstentum ein.